Archiv
07.09.2011, 10:30 Uhr
JU Potsdam-Mittelmark beginnt Bildungskampagne
Die Junge Union Potsdam-Mittelmark will das Thema Bildung und Schule stärker in der Öffentlichkeit debattieren und für ein leistungsbetontes Gymnasium sowie private Schulträger werben.
Die Junge Union Potsdam-Mittelmark will das Thema Bildung und Schule stärker in der Öffentlichkeit debattieren. Zusammen mit dem Nachbarverband aus Teltow-Fläming beginnt sie daher am 30. September mit einem Podiumsgespräch in Ludwigsfelde ihre Kampagne.

Werben will die JU für ein leistungsbetontes Gymnasium sowie private Schulträger. Gleichzeitig soll über das Inklusionsmodell der Landesregierung aufgeklärt und vor einem „Einheitsschulenmodell“ gewarnt werden. „Eine gute Zukunft hat nur, wer Zugang zu guter Bildung hat. Die individuelle Förderung nach Leistungsfähigkeit muss daher in einem Bildungssystem mit verschiedenen Schultypen möglich sein. Wer glaubt, dass alle Kinder gleich schnell und alles gleich gut lernen können, vergisst die eigene Schulzeit. Es gibt Unterschiede und diese müssen berücksichtigt werden“ sagt Philipp Schwab(25), Kreisvorsitzender und stellv. Landesvorsitzender der JU.

Die Kampagne soll mit einer Fahrradtour am 8.Oktober, Flyerverteilaktionen und Diskussionen in Schulen fortgeführt werden.
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.12 sec. | 18386 Besucher